Dienstag, 11. Januar 2011

we fall to learn to fly ... bye bye

Man sieht sich immer 2 mal im Leben... puh... wie fängt man so ein Blogpost an. Vornerein muss ich sagen: Es wird kein Abschied auf immer, aber ich werd wohl vorläufig nicht bloggen bzw wenn dann werdens Heulposts.

Es hat ja eigentlich jeder mitbekommen das klar ist das ich zum 1.9. 100% nach München ziehe bzw eine neue Ausbildung anfangen möchte bzw. jetzt auch anfangen werde. Das hat leider zu weitreichenden Probleme bei mir geführt.

Vornerein einige Fakten (nein das ist kein Mitleidpost, versuch grad nur alles selber zu verstehen):
*Ich bin 10 mal ungewollt in meinem Leben umgezogen
*Hab 5 verschiedene Schulen besucht (davon 3 ungewollt)
*Hatte 18 Väter in meinem Leben
*Nie ein Zuhause
*Hab eine falsche Entscheidung bzgl meiner ersten Ausbildung getroffen
*Während meiner Kindheit 1 Jahre psychologische Betreuung
*Während Pupertät 1 Jahr psychologische Betreuung
*Depressionen
*Falsche Freunde
*Hab keine Gefühle für meine Mutter... sie ist halt meine Erzeugerin, klingt hart ist aber so.

Meine letzte Ausbildung musste ich abbrechen weil mein Chef mich 6!!! Monate nicht bezahlt hat, als Azubi mit eigener Wohnung -> Genickbruch, Schulden die ich abbezahle. Ich bin Monate lang zur IHK, Arbeitsagentur und Jobcenter gerannt. Geredet -> Bewerbungen geschrieben etc pp. Nichts! Wobei man sagen muss das weder IHK noch Arbeitsagentur mir geholfen haben. IHK hat einmal bei Chef angerufen und der hat ihnen geantwortet momentan geht es nicht zu zahlen er machts so schnell es geht... damit haben sie sich abgefunden... Danke IHK... Danke... Musste daraufhin also Ausbildung abbrechen. Hab es nicht gerne gemacht und Job geliebt, aber noch 2  Jahre ohne je Gehalt zu kriegen? Meine Wohnung wurde mir immerhin gekündigt... hab keine Finanziellen Hilfen aus der Familie... klar bereu ich es... Aber ich hab von April bis August gekämpft gemacht, getan...

Ich hab weiter Bewerbungen geschrieben für BERLIN (im weiteren Verlauf wichtig). Von 131 Bewerbungen in 4 Monaten, hab ich genau eine Rückmeldung gekriegt. Bei einigen Firmen hab ich angerufen ob meine Bewerbung ankam: Ja wir werden uns dann schon melden... Ja danke... toll -.-.

Im August hab ich die Entscheidung getroffen: Bewerbungen für München schreiben. Ich habe jedoch weiterhin und mach ich bis heute Bewerbungen für Berlin (mitlerweile sinds 209 Bewerbungen für Berlin in 8 Monaten und noch keine Rückmeldungen).

Ich hab von ALLEN 75 Bewerbung in München Rückmeldung das Bewerbung eingegangen ist, hatte 3 Bewerbungsgespräche und 1 Einstellungstest. 2 Bewerbungsgespräche sind noch offen (nächste ist am 2.2.).
Meine Familie insbesondere meine Mutter wussten vom ersten Tag an das ich mich für das Lehrjahr 1.9.2011 in München bewerbe. Sie hat es hingenommen -> Ist ja noch ein Jahr zeit. (Ich hab trotzdem weiter Bewerbungen geschrieben für München und Berlin, einfach weil da noch 2 Firmen bei sind wo ich sage UH wenn die mich einstellen ->Traumjob. Chancen anschauen)

Jetzt hab ich eine Lehrstelle in München, was meine Mutter weiß und nicht erst seit gestern.

Ich wurde gefragt wann ich denn ziehen würde-> so früh wie möglich-> aber im schlechtesten Fall halt mitte August. Sie kam an: Ich soll im Juni umziehen, macht sich besser 2-3 Monate früher umzuziehen, ich mich natürlich gefreut.

Meine Mutter ist schwer krank und muss sich dieses Jahr noch einer OP unterziehen. Wird leider nicht die letzte sein und sie hat einen großen Hund um den ich mich kümmer wenn sie nicht da ist und mit ihm raus gehe wenn es ihr nicht gut geht. Also hab ich mit meinem Freund und bzgl Umzug schon mir ausgerechnet: Ok, kann ja solange da bleiben. Ist ja kein Problem, bin ja nett. Hab sogar geschaut und mit Arbeitgeber geredet wenn wirklich not am Mann ist wegen Urlaub nehmen. Kein Problem und meine Mutter kann ihren Krankenhausaufenthalt gut planen (halbes Jahr vorraus).

Seit dem ich letzte Woche aus meinem Weihnachtsurlaub in München nach Hause kam, wurden die Vorwürfe immer Stärker. Jeden Tag Anrufe oder wenn ich mit Hund raus wollte: Das es eh nicht klappt, ich es gar nicht versuchen brauch, das ich es nicht schaffen würde, das ich noch nie was geschafft habe. Jeden Tag... von der eigenen Mutter...(abgesehen davon das ich schon immer Vorwürfe zu hören bekommen habe und weder mein Bruder oder ich jemals ein Ich liebe dich mein Kind gehört haben, aber daran gewöhnt man sich). Als das Thema Depressionen aufkam wurde es drüber geschwiegen, nach dem Motto -> Ist gar nicht so schlimm und ich soll kein Drama drauß machen.

Jetzt hat meine Mutter ihrer Mutter (also meiner Oma) Vorgestern gestanden das ich umziehe... Kennt ihr das Moorhuhnspiel? Bei uns ist es leicht anders rum das Kräfteverhältnis-> 1 Kind gegen Rest der Familie... Hetzjagd inc.

Meine Oma ist dagegen und redet meiner Mutter allen möglichen Scheiss ein und ich krieg bei jeder Möglichkeit gesagt: DU ziehst nicht um, hast noch nie was gepackt wir suchen dir hier was... Die Leute die mich NIE richtig erlebt haben, meinen mich zu kennen.

MEINE tolle Tante die mir seit 4 Jahren nicht mehr zum Geburtstag gratuliert (ich gratulier ich) und mich völlig ignoriert will jetzt die Retterin in der Not sein -> Mir ne Lehrstelle als Bürokauffrau über ihre tollen Kontakte sein -> Sie redet auch drauf ein das ich es eh net packe... Toll das alle das wissen. Meine Tante wusste damals von den Problemen bei meiner Lehrstelle und als ich gesucht habe, damals hatte sie die Kontakte nicht. Sind auf sie zugegangen als ich Lehrstelle gesucht habe: Sie weiß nix kann nicht helfen. JETZT aufeinmal aber... Mein tolle liebe Tante... Es ist ja toll das sie helfen will... aber ich versteh nicht wieso JETZT... *schulter zuck*

Tja jetzt hab ich Psychoterror bei mir: "Du ziehst nicht um, brauchen wir gar nicht drüber diskutieren."

Ich hab bei der ganzen Sache ein Problem: Meine Mutter und ich haben Wohnungen getauscht aufgrund des Hundes (JA ich weiß schoen Bloede von mir... danke) und wenn sie sich weigert auszuziehen weiß ich leider nicht wie ich bzw. die Verwaltung gegen vorgehen kann. Ich hab ihr schon angeboten die Wohnung zu renovieren etc pp, weil ihr es mit darum ging sie würd es sich dann gerne neu schön machen. Jetzt weigert sie sich komplett... alles leicht schwierig...

Aber um auf den Punkt zu kommen: Ich kann momentan einfach nicht mehr... jeden Abend Terror was für furchtbare Kinder sie hat. Ich hab wirklich hart dafür gekämpft das ich eine wirklich tolle Ausbildungsstelle in München kriege, mir schon einen kleinen Nebenjob gesucht der ABER mit Absicht erst im Januar beginnen würde, Ausbildungsfirma ihren Segen gegeben. Kleine Wohnung... hab tolle wirklich GANZ TOLLE Unterstützung meiner Schwiegereltern und meines Freundes (ich ziehe nicht primär wegen ihm hin, sondern weil ich in Berlin einfach keinen Fuss auf den Boden kriege), aber ich bekomme Hilfe von ihnen. Meine Schwiegermama schneidet fleißig Lehrstellen aus und Wohnungen etc pp. Hat alle Bettwäsche und Handtücher und alles was sie immer zum Geb kriegt und eingeschweißt ist in 2 Umzugskartons gepackt, damit ich in meiner neuen Wohnung grundlegende Sachen habe (man glaubs kaum besitz fast nix :D). Hat mir zu Weihnachten ein Bügeleisen (habs mir gewünscht) gekauft und alles sowas. Keine Ahnung sind viele viele Kleinigkeiten und mein Freund natürlich net zu vergessen der mich Unterstütz und mein kleiner weißer Ritter ist.

Seine Familie unterstützt mich mehr als meine. Ich hab viele Fehler gemacht im Leben, aber ich hab aus den Dingen gelernt. Kenne meine eigenen Probleme und weiß wie ich sie in den Griff kriege, hab selber einen kleinen Haushaltsplan für mich gemacht, führe Haushaltsbuch und Einkaufszettel. Gehe richtig mit meinem Geld um, wäre vor Jahren ehrlich gesagt nicht gegangen. Nur Blumen vergess ich zu gießen, ich weiß nmicht wieso... aber diese Blumen :D... FURCHTBAR.

Ich hab tolle Menschen kennen gelernt im letzten Jahr durch meine unzähligen Aufenthalte in München, wirklich ALLE die mich persönlich kennen gelernt haben, haben mir geholfen. Sei es bei Lehrstellen oder Wohnung oder mich mal vom Zug oder Flughafen abholen.Für viele sind das Selbstverständlichkeiten, ich freu mich wie nen Schnitzel wenn mein Schwiegervater mich zum Bewerbungsgespräch fährt oder ich SMS vom halben Freundeskreis meines Freundes kriege vor einem Gespräch das ich es packe. Oder wenn ich zu Weihnachten einen Schokonikolaus im Briefkasten habe von einer Frau die ich dort erst kennen gelernt hab mit Frohe Weihnachten drauf. Das sind so Kleinigkeiten.

Meine Familie hat sich nicht mal Sorgen gemacht als ich ins Krankenhaus musste, meine Schwiegermama macht sich Heute noch Sorgen und schleppt mich in München direkt zum Arzt, weil sie das selbe hatte.

Tja deswegen werd ich mich auf meinen Blogs, sowohl als auch bei Twitter in nächster Zeit zurück ziehen. Es wird schon noch irgendwann Posts und Tweets geben, aber ich muss das alles erstmal irgendwie klären... weils mich völlig auspowert... ich fühl mich schlapp und hilflos...

Leider bin ich auch erst wieder in genau 19 Tagen in München.

Wollt mir einfach nur mal den Frust von der Seele schreiben... Danke

Zessin

Kommentare:

Katey1985 hat gesagt…

Du weißt wie leid mir das alles tut. Zu mehr Kommentar bin ich gerade nicht fähig.Sorry...

Claire hat gesagt…

Kopf hoch meine Liebe, ich kann mir gut vorstellen wie hart das ist, weil ich einiges selbst durchgemacht habe, vielleicht nicht so schwierig wie du aber ich hab einiges auch selbst durchlebt, aber du wirst deinen Weg und es kann dir keiner vorschreiben in Berlin zu bleiben wenn du es nicht willst. Du bist du und das ist dein Leben. Wenn man dich irgendwie unterstützen kann, schreib es einfach! Ich drücke dir feste die Daumen!

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für dieses Posting, war es sehr hilfreich und erzählte viel.